Sofern Maitake in ihren aktiven Bestandteilen genutzt werden wollen, darf bei der Zubereitung von Pilzmahlzeiten das Kochwasser nicht abgegossen werden.

In der Gegend von Sao Paulo wird dieser Pilz oft gegessen. Interessanterweise gibt es dort viel weniger Tumor- und Viruskranke Menschen, wie anderswo auf der Welt.

Nimmt man Maitake als Begleittherapie ein, sollte man davon mindestens 15 bis 30 g pro Tag nehmen.

(Quelle: Pfeifer B., Preiß J., Unger C.: Onkolobie integrativ. Elsevier Urban & Fischer, München 2006)

Suchbegriffe